Warum studiere ich gleich zwei Abschlüsse?

1 Minute Lesedauer

In einem meiner letzten Posts habe ich geschrieben, dass ich sowohl an der Uni in Hagen für einen Informatik-Bachelor studiere, als auch einen Master in Applied IT Security an der RUB/is-its. Warum reicht mir nicht erstmal ein Studium?

Mich interessiert die IT-Security, das ist wo ich meine nahe Zukunft verbringen möchte. Um das zu studieren gibt, es bereits vereinzelte vertiefende Bachelor-Studiengänge. Allerdings bin ich der Meinung, dass IT-Security eine Spezialisierung ist. Das bedeutet aber auch gleichzeitig, dass man zunächst das Handwerkszeug gelernt haben sollte, also erstmal in die Breite gehen sollte, bevor es in die Tiefe geht. Und so verlockend so ein IT-Security Bachelor auch sein kann befürchte ich, dass dafür das Fundament nicht ausreicht. Es führt also kein Weg daran vorbei, sich zunächst eine vernünftige Basis zu erarbeiten. Das wiederum bedeutet, dass an einem “klassischen” Bachelor in Informatik kein Weg vorbeiführt.

Aber warum dann den Master gleich dazu? Nun ja - vielleicht einfach, weil ich es kann ;-) . Oder weil es mich eben interessiert. Oder für die Motivation, und weil es hilft, das Ziel nicht aus den Augen zu lassen.

Und machen wir uns nichts vor - letzten Endes ist Informatik ein Praxis-Fach. Mit anderen Worten, der Bachelor dient mir vor allem dazu zu überprüfen, dass ich das wichtige Grundwissen abgedeckt habe, und nicht zwangsläufig, dass ich alles von null an lernen muss. Es hilft mir zu entdecken, wo es interessante Themen gibt, mit denen ich mich bisher nicht auseinandergesetzt habe, aber die fachliche Basis für einen Master ist ja bereits da, wenn auch nicht auf einem akademischen Papier bestätigt.

Bisher geht die Theorie auf, es ist ungemein interessant, wenn auch anspruchsvoll, und endlich erlebe ich wieder das Knifflige und Herausfordernde, was in den letzten Jahren in meinem Beruf verloren ging.

Aktualisiert am:

Dein Kommentar: